Archiv Perspektive , Farbenlehre Photoshop
verschiedene Aufgaben Filmpraxis
DV-Videobearbeitung
Checkliste Arbeitsbeginn
Checkliste Hardwareeinrichtung
DV-Videobearbeitung
Adobe Premiere Einrichten
Premiere Storyboard
Kamera / Geräte
Checkliste
Filmpraxis bei Interviews

Kameratechniken
Konzeptarbeit Filmkritik Filmbeispiele, Werbespots 2002/3  
Storyboard
  Projektfenster  
 

Die Batchliste und das Aufnahmefenster können nun geschlossen werden.
Die aufgenommenen Sequenzen erscheinen jetzt im Projektfenster.
Das Projektfenster ist gleichzeitig das Fenster der Projektdatei!
Wenn dieses Fenster geschlossen wird, kann man am Projekt nicht weiterearbeiten.

Projekt-fenster

Das Projektfenster besteht aus dem linken Teil mit den Ablagen (Ordnern) und dem rechten Teil mit den aufgelisteten Filmsequenzen oder anderen Filmteilen wie Titel, Audiodaten, Bildern, Grafiken usw. .
Oben links wird eine kleine Vorschau für die angewählte Datei gezeigt.
Durch Druck auf die rechte Maustaste im linken Bereich des Projektfensters (Ablagebereich) können neue Ablagen erzeugt und weitere Funktionen aufgerufen werden.

Es ist von Vorteil, für thematisch verschiedene Filmsequenzen verschiedene Ablagen zu erzeugen.

Es werden auch für die Titel, die Einzelbilder und allfällige weitere Filmbestandteile eigene Ablagen gemacht.

Storyboard

 

 

Um einen Film mit mehreren dutzend Szenen rationell und übersichtlich bearbeiten zu können, empfiehlt sich eine erste grobe Anordnung der Szenen in einem Stoyboard. In dem Storyboardfenster kann die Reihenfolge der Szenen und auch ihre Länge verändert werden.

  • Datei - neu - Stoyboard
  • Datei speichern - Storyboard in das Projektverzeichnis speichern
  • nun wird der gesamte Ordner (Ablage) aus dem Projektfenster (links) in das Stoyboardfenster gezogen
  • mit Schieben können die Szenen in der Reihenfolge vertauscht werden
  • mit Doppelklick in die Szene öffnet sich die Szenenvorschau
  • mit den Markers der Szenenvorschau können Anfang und Ende neu definiert werden

 

  Das Neusetzen der Markers verändert an der Originalszene nichts!
Die Markers betreffen nur den "Verweis" auf die Originalszene im Storyboard oder in der Timeline.
Eine Szene kann mehrmals und mit verschiedenen Längenangaben verwendet werden.
     
     
Zeitleiste, Schnittfenster (Timeline)
     
  folgt demnächst  
     
     
     
     
     
     
Film- und Bildspuren
     
zurück weiter  

 

ken

Kantonsschule Enge Zürich, Steinentischstr. 10, 8002 Zürich